ecoistics.institute | dr. gregor weber

Beratungs- und Forschungsinstitut für zukunftsorientiertes Management

Gesundheitsmanagement

Die Basis eines jeden erfolgreichen Unternehmens besteht in einer motivierten und gesunden Belegschaft. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) beinhaltet das „systematische und nachhaltige Bemühen um die gesundheitsförderliche Gestaltung von Strukturen und Prozessen und um die gesundheitsförderliche Befähigung der Beschäftigten“ (Expertenkommission 2004). Dabei geht es darum, gesundheitsgerechte Rahmenbedingungen an den Arbeitsplätzen zu schaffen und die Mitarbeiter dazu zu animieren, sich gesundheitsgerecht zu verhalten.

Gesundheitsmanagement beinhaltet eine Vielzahl von Aufgaben und Funktionen zum Organisieren von Gesundheit, insbesondere in Form der Gesundheitsförderung. Es gründet in einem biopsychosozialen Gesundheitsverständnis. Das Ziel ist die Stärkung gesundheitlicher Bewältigungsprozesse wie die bedarfsgerechte Versorgung. Mit Gesundheitsmanagement werden u.a. Aufgaben bezeichnet, wie die Planung, Organisation, Steuerung, Regulation und Evaluation gesundheitsbezogener Dienstleistungen.

Ein umfassendes Betriebliches Gesundheitsmanagement integriert dabei u.a. folgende Elemente: 

  • Arbeits- und Gesundheitsschutz: Vermeidung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten (siehe Arbeitsschutzmanagement)

  • Berufliches Eingliederungsmanagement (BEM): Überwindung von Arbeitsunfähigkeit und Vermeidung von Fehlzeiten. (Re-)Integration von chronisch kranken Mitarbeitern.

  • Personalmanagement (Personalstrategie, Personalentwicklung, Organisationsentwicklung)

  • Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF): Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit der Mitarbeitenden (Verhaltens- und Verhältnisprävention)

Betriebliches Gesundheitsmanagement wird oftmals mit der Betrieblichen Gesundheitsförderung gleichgesetzt. In Wahrheit verbergen sich hinter beiden Begriffen jedoch große Unterschiede. Die Betriebliche Gesundheitsförderung ist ein essentieller Bestandteil des BGM, jedoch geht der Ansatz des BGM weit über gesundheitsfördernde Einzelmaßnahmen wie gesunde Ernährung, Rückenschulen, Führungskräfteschulungen etc. hinaus. In einem modernen Ansatz des BGM werden mit Hilfe von Managementinstrumenten nachhaltige Prozesse und Strukturen zur Förderung von Gesundheit im Betrieb entwickelt.
 

Und hier setzen wir an:
Gesunde und motivierte Mitarbeiter sind der Kern eines erfolgreichen Teams und profitieren in Workshops und Schulungen von unserer breit gefächerten Expertise, die sich dem Menschen ganzheitlich widmet. Wichtig es hierbei auch BGM im betrieblichen Personalmanagement und in Führungskräftetrainings zu manifestieren damit die Gesundheitserfolge bei den MitarbeiterInnen auch nachhaltig bleiben können.
Im Sinne einer präventiven Gesundheitsförderung geht es um die Balance von Körper und Seele gefördert durch praktische Übungen aus dem Repertoire der Neurolinguistischen Psychologie, aber auch um die Vermittlung von spannenden Inhalten. Bei allem steht die "Freude am Tun" im Mittelpunkt

Wir thematisieren u.a.:

  • Work-Life-Balance
  • Burnout Prävention
  • Zusammenhänge von Ernährung und Gesundheit
  • Zusammenhänge von Gefühlswelt/Hormonhaushalt und Gesundheit
  • Umwelteinflüsse und Gesundheit (eco-health)
  • Bewegung und Gesundheit
  • Stressresilienz
  • Neues aus der Forschung

 

Interessiert?

Sprechen Sie uns an. Als zertifizierter NLP Practitioner und Burnout-Coach erstellen wir Ihnen für ihre Firma und ihr Team gerne ein individuelles Beratungs- und Schulungskonzept.

Unser Partner: Naturheilpraxis Rita Weber

Naturheilpraxis Rita Weber