ecoistics.institute | dr. gregor weber

Beratungs- und Forschungsinstitut für zukunftsorientiertes Management

Forschung


Aktuell betreuen wir Doktoranden zu folgenden Forschungsthemen:

  • Sustainable management practices in enterprises in the context of a changing business environment
  • Integrated management systems as an opportunity to increase efficiency in companies in connection with sustainability strategies
  • Possibilities of improving the quality management of services in the education system in the context of globalisation
  • Leadership und Personalführung in mittelständischen Unternehmen

Abgeschlossene Themen:

Innovative and responsible business strategies for sustainable energy strategies of enterprises in relation with corporate social responsibility

Mit den Auswirkungen der Energiewende auf Unternehmen beschäftigte sich Gregor Weber seit 2013 forschend im Rahmen seines Doktoratsstudiums. Sein Thema: "Research on innovative and responsible business practices for sustainable energy strategies of enterprises in relation with corporate social responsibility (CSR)".  Ende Juli 2016 wurde seine Dissertation öffentlich verteidigt und mit sehr gut (magna cum laude) bewertet.

Mit freundlicher Unterstützung des DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag, Berlin) und der Deutsch-Rumänischen Außenhandelskammer (AHK, Bukarest) erforschte er die Auswirkungen von Änderungen in Energiewirtschaftssystemen (z.B. Energiewende) auf Unternehmen. Die Basis bildeten hier detaillierte Umfragen bei über 2.300 Unternehmen jeweils in den Jahren 2013 bis 2015.

In diesem Kontext hat er sich mit dem Modell lernender Energieeffizienznetzwerke beschäftigt und es im Sinne der Ecoistik um die Themen Nachhaltigkeit und CSR ergänzt. Hier geht es u.a. auch um die Effekte gezielter innovativer Trainingsmethoden auf die Mitarbeiter mit überaus positiven Auswirkungen auf Nachhaltigkeit von Unternehmen und Gesellschaft.

Dieses erweiterte Modell wird im Herbst 2016 in einem groß angelegten Pilotprojekt bundesweit umgesetzt und in Kooperation mit Hochschulen (Forschungspartner) wissenschaftlich weiter begleitet und ausgewertet; Details hierzu finden Sie unter Projekt EffNaNet.

Die Ergebnisse werden u.a. Wissenschaft und Öffentlichkeit begleitend in den Medien, diversen international akkreditierten Journalen, Buchbeiträgen sowie internationalen Konferenzen vorgestellt. Ebenso erhalten die Behörden, wie die das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), die Deutsche Energieagantur (dena) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), sowie der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (Rat der Nachhaltigkeit der Bundesregierung) gezielt Forschungsdaten zur Evaluierung und Verbesserung Ihrer jeweiligen Prozesse und Programme.